Schloss Bürgeln

Das Barockschloss Bürgeln gilt als Kleinod des Markgräflerlandes. Werner von Kaltenbach vermachte 1125 dem Kloster St. Blasien seinen Besitz mit der Auflage, auf dem Bürgler Berg eine klösterliche Niederlassung zu errichten. Nach mehreren Bränden und Verwüstungen im Bauernkrieg und 30jährigen Krieg entstand 1762 der heutige Barockbau (Ordensbaumeister Anton Bagnato).

Nach Auflösung der Propstei 1803 wurde Bürgeln badischer Staatsbesitz. 1920 erwarb der Bürgelnbund das Anwesen, seither "Schloss" genannt, um es vor dem Verfall zu retten. Seitdem steht das Schloss unter der Obhut des Bürgeln-Bundes e.V., der es mit großem Einsatz und mit Hilfe von Mitgliedsbeiträgen und Spenden restauriert und pflegt.

   pageup nach oben
 

weiterführende Links

Bürgeln-Bund im Internet:

www.schlossbuergeln.de

Führungen

Täglich Führungen: 11:00, 14:00, 15,00, 16:00 und 17:00 Uhr

Führungen auch in englischer, französischer, italienischer und russischer Sprache.

Anmeldung

Gruppenanmeldung und Auskunft bei der Schlossleitung:
Dr. Ehrenfried Kluckert
Dipl.päd.Daniela Donzelli-Kluckert, Telefon 07626 237.

Der Eintrittspreis beträgt 6 Euro für Erwachsene. Kinder + Schüler 3 Euro.